Gemeindekindergarten Fuchsstadt
Friedhofstraße 9
97727 Fuchsstadt
Tel. 0 97 32 / 10 77
E-Mail: kindergarten@fuchsstadt.de

Büchereibesuch

Nur einige wenige Wackelzähne wussten, dass Fuchsstadt eine eigene Bücherei hat. Nach einem kleinen Rundgang durch das "Fuschter Bücherhäusle" waren doch viele Kinder sehr überrascht, dass es hier eine große Auswahl an Kinderbüchern, Hörspielen, Spielen, DVD`s und vieles mehr gibt. Die Kinder waren neugierig, stellten viele Fragen und wollten natürlich auch wissen wie man etwas ausleihen kann. Als Abschluss suchten wir uns eine kuschelige Ecke und Petra las uns ein schönes Bilderbuch vor, indem eine Maus und ein Fuchs eine Bücherei erkundeten. 

Einführung unseres neuen Pfarrers

Ein besonderes Ereignis war die Einführung unseres neuen Pfarrers Herrn Norbert Wahler. Die Kindergärten der Pfarreien "Saalekreuz" haben sich in Fuchsstadt getroffen und unseren Pfarrer mit einem Begrüßungsgedicht und -lied begrüßt. Sehr viel Freude bereitete es den Kindern, den Pfarrer mit einer Rose, die sie ihm überreichen durften, zu überraschen.

IMG 3170

Martinsumzug

Mit einer kleinen Andacht in der Kirche begann unser Martinsfest. Die Wackelzähne spielten die Geschichte vom Heiligen Martin nach und trugen Fürbitten, einen Tanz und ein Gebet zum Leben und Wirken des Hl. Martin vor. Begeistert sangen alle Kinder gemeinsam die gelernten Lieder. Danach folgten Eltern und Kinder mit ihren Laternen St. Martin auf seinem Pferd durchs Dorf. Unterstützt durch die Fuschter Musikanten sangen die Kinder lautstark ihre Martinslieder. Den Abschluss bildete die Bewirtung des Elternbeirates am Festplatz und jedes Kind konnte sich einen Martinswecken abholen.

Unser besonderer Dank gilt allen Elternbeiräten für die Organisation und Mithilfe, der Raiffeisenbank Hammelburg für die Spende der Martinswecken, sowie den Fuschter Musikanten für die musikalische Begleitung und der Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Fuchsstadt.

Unser neues Pilzhäuschen

Endlich ist unser neues Spielhäuschen da. Das Warten hat sich gelohnt, denn es sieht noch schöner als auf dem Bild aus und alle Kinder sind begeistert. Die großzügige Spende unseres Elternbeirates und ein Zuschuss unseres Trägers ermöglichte uns diese Neuanschaffung.

Wir bedanken uns auch im Namen unserer Kinder ganz herlich bei den Sponsoren.

Elternspende der Wackelzähne

Alexander Stober überreichte uns im Namen aller Wackelzahn Eltern bei der Vorschulübernachtung eine Spende über 125,00 Euro. Diese soll für unser neues Spielhäuschen verwendet werden, welches zur Hälfte vom Elternbeirat finanziert wird und der andere Teil vom Träger des Kindergartens übernommen wird. Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung und freuen uns, dass unser Außenspielbereich dadurch an Attraktivität gewinnt. 

Jahresabschluss der Gruppen

Das Kindergartenjahr wird mit einem gemütlichen Beisammensein beendet. Der Abschluss wird von den Gruppen individuell gestaltet. Mit den Eltern, Geschwistern und Kindern unternimmt man einen Ausflug oder trifft sich bei uns im Garten. In gemütlicher Runde und mit gutem Essen genießen alle die gemeinsame Zeit.

Obst- und Gartenbauverein

Seit vielen Jahren erfreut uns der Obst- und Gartenbauverein im Sommer mit seiner Anwesenheit. Er spendiert uns gegrillte Würstchen, Getränke und Süßigkeiten. Wir werden mit Spielen oder einem Kasperletheater überrascht und alle freuen sich auf diesen besonderen Tag. Die Helfer des Obst- und Gartenbauvereins werden mit strahlenden Kindergesichtern und einem kleinen Geschenk belohnt.

Waldwoche

Die jährliche Waldwoche startete bei schönem Wetter. Unsere Kinder konnten die Natur wieder mit allen Sinnen wahrnehmen, spielerisch entdecken und ganzheitlich erleben. Jede Gruppe überlegte sich mit den Kindern ein Ziel und planten den Ablauf der Woche. Neben gespendeten Kuchen der Mamas und Omas gab es Würstchen vom Grill, Stockbrot, Naturbasteleien, Naturerkundungen und viele Aktionen in Wald und Flur. 

Kindergartenfest

Bei schönem Wetter begannen wir unser Kindergartenfest mit einem Wortgottesdienst zum Thema " Ich schaff das ..." , den alle Kindergartenkinder in unterschiedlichen Rollen mitgestalteten. Für ihre Beiträge bekamen die Kinder von Eltern und Gästen viel Lob und Beifall.

Unterstützt wurden wir von Frau Hufnagel, die durch unseren Wortgottesdienst geführt hat, wofür wir ihr unseren herzlichsten Dank ausgesprochen haben.

Im Anschluss wartete ein Mittagessen und weitere Speisen und Getränke auf unsere Gäste. Durch eine Vielzahl an Kuchenspenden war unsere Kuchentheke schnell gefüllt und für die Kaffeetrinker reichlich Auswahl vorhanden. 

Am Nachmittag genossen die Kinder das Kinderprogramm, die Hüpfburg und freuten sich bei der nachfolgenden Tombola über ihre Gewinne.

Wie in jedem Jahr führte die Vorbereitung und Organisation des Elternbeirates zu einem vollen Erfolg des Festes. Selbstverständlich waren wir auf die Mithilfe aller Eltern angewiesen, die den Elternbeirat bei der Durchführung unterstützten. An dieser Stelle danken wir, das Kindergartenteam, allen Helfern, die unseren Kindergartenkindern einen unvergesslichen Tag geschenkt haben.

Kontaktpflege zu älteren Menschen

Die Kindergartenkinder freuen sich an zwei Seniorennachmittagen im Jahr mit Liedern, Gedichten und kleinen Geschenken die Senioren zu erfreuen.

Gesundes Frühstück im Kindergarten

Einmal im Monat bereiten einige Mutti`s ein "Gesundes Frühstück" mit selbstgemachten Müsli, hausgemachter Kräuterbutter auf Kornspitz, Obst- und Gemüseteller und Eiervollkornbrote für unsere Kinder zu. 

Tag des Baumes

IMG 2569 

Auch in diesem Jahr haben die Kindergartenkinder den Tag des Baumes, der diesmal am Parkplatz der Raiffeisenbank stattfand, mitgestaltet. Mit einem Lied haben wir die Feierlichkeiten eröffnet. Dann hielt Bürgermeister Peter Hart und der Baumpate Herr Schwartz eine kurze Ansprache. Mit einem Fingerspiel rundeten die Kindergartenkinder den offiziellen Teil ab und wurden mit einer Bratwurst belohnt. Der Obst- und Gartenbauverein, als Organisator der Veranstaltung, sorgte mit einer guten Bewirtung für ein gelungenes Fest, bei dem unsere Kindergartenkinder viel Spaß hatten. Die Kindergartenkinder haben sich sehr über die Süßigkeitenspende von Herrn Schwartz gefreut.

Ein besonderes Erlebnis - Küken schlüpfen im Kindergarten

 Für 21Tage hatten wir im Kindergarten eine Brutmaschine aufgestellt. In diese legten die Kinder befruchtete Hühnereier. Zudem musste etwas Wasser in die Maschine gefüllt werden, welches regelmäßig während der Brutzeit mit den Kindern nachgefüllt wurde. Damit das Warten nicht zu lange dauert bastelten die Kinder einen Hühnerkalender, den sie aufhängten und der die Brutdauer anzeigte. Am 10. Tag duchleuchteten die Kinder mit einer Schierlampe die Eier und prüften, ob diese befruchtet sind, was an einem dunklen Fleck zu erkennen war. Um die lange Wartezeit zu überbrücken haben wir viele Hühnerbilderbücher angeschaut, Geschichten gehört und auch ein Kreisspiel gelernt. Die Kinder und auch wir Erzieher erfuhren viel Interessantes und Wissenswertes über Eier, Küken und Hühner. Und dann war es endlich so weit. Genau am 21. Bruttag beobachteten die Kinder voller Freude und Aufregung bei zwei Eiern die ersten Risse in der Schale. Bei entsprechender Ruhe hörten die Kinder die Küken im Ei piepsen. Kurz darauf konnten sie zusehen wie kleine Löcher in den Eiern entstanden und immer größer wurden. Die Neugierde der Kinder wuchs und sie fragten sich, wie die Küken wohl aussehen mögen. Plötzlich entdeckte ein Kind die ersten beiden geschlüpften Küken und im Laufe des zweiten Tages pickten sich weitere 9 Küken aus den Schalen heraus. Ein großer Käfig mit Einstreu und Wärmelampe war bereits mit den Kindern vorbereitet worden, so dass die ersten Küken, deren Federn mittlerweile getrocknet waren, die Brutmaschine nach 24 Stunden verlassen konnten. Endlich im Käfig pickten die hungrigen Küken sogleich an den bereitgestellen, kleingeschnittenen, hartgekochten Eiern herum. Schnell lernten die Küken die Eier, die dazugegebenen Haferflocken und nach ein paar Tagen auch kleingeschnittene Brennesselblättchen aufzupicken. Sehr gerne wärmen sie sich unter der Wärmelampe auf und ruhen sich darunter aus. Jedes Küken sieht anders aus und Eltern, Erzieher und Kinder freuen sich jeden Tag über die Entwicklung und das Heranwachsen der kleinen Küken. Für uns alle war es ein außergewöhnliches Erlebnis die Entwicklung vom Ei zum Küken mit zu erleben. Leider müssen wir uns bald von den Kleinen verabschieden, denn sie werden in Obersfeld ein neues zu Hause finden. Vielleicht können wir sie einmal besuchen. 

Um unser Thema zu intentensivieren und ab zu schließen haben wir einen Omnibus gemietet und besuchten einen Hühnerhof. Von den Hühnern, über die Verpackung der Eier bis zur Produktion verschiedenster Nudelsorten konnten die Kinder alles mit verfolgen. Wir haben viele neue Eindrücke und Erkenntnisse mit nach Hause genommen und werden uns demnächst beim Genuss der mitgebrachten Nudeln gerne an unsere Erlebnis erinnern.

 

Eine Woche später war es soweit. Unsere Kinder haben sich für Spaghetti mit Tomatensoße und Schinkennudeln entschieden. Selbstverständlich durften unsere Kinder beim Kochen mithelfen. Die zubereiteten Gerichte schmeckten den Kindern so gut, dass alle Schüsseln geleert waren.

 

Inzwischen konnten es die Kinder kaum noch abwarten unsere Hühner zu besuchen. Wir starteten an einem Freitag und fuhren nach Obersfeld. Dort angekommen, zeigte uns Opa Alois wo die Hühner untergebracht sind. Mit Staunen sahen wir, dass sich unsere Kücken zu fast ausgewachsenen Hühnern und Hähnen entwickelt haben. Die Kinder freuten sich, dass sich unsere Kücken so wohl fühlen und gut eingelebt haben. Luca hätte gerne Eier für das Übernachtungsfrühstück mit genommen, jedoch muss er sich noch etwas gedulden, da die ersten Eier in ca. 3 Monaten gelegt werden.

 

Es gab aber noch viel mehr zu sehen. Neben großen und kleinen Hasen und Truthähnen durften die Kinder als weiteres Highlight mit Opa Alois auf dem Hackoanhänger zu den Schafen fahren und konnten diese beobachten. Danach machten wir noch eine Rundfahrt und stoppten am Spielplatz um uns zu stärken.

Den Kindern machte der Ausflug genauso viel Spaß wie Opa Alois. Mit einem Geschenk bedankten sich alle und schweren Herzens fuhren wir nach Hause.

 

Blasiussegen / Aschekreuz

Im Februar durften wir mit der Gemeindereferentin Frau Hufnagel an zwei Vormittagen unsere religiösen Angebote vertiefen.An unserem ersten Zusammentreffen erfuhren die Kinder vom Wirken des Hl. Blasius.Auch die Kinder haben ihr Wissen mitgeteilt und den Abschluss bildete der Blasiussegen.

Der Verlauf des Aschekreuzes gestaltete sich ähnlich.Durch das Verbrennen der Luftschlangen konnten die Kinder die Entstehung der Asche mit verfolgen.Im Gesprächskreis mit Frau Hufnagel tauschten sich die Kinder über die Vergänglichkeit des Lebens aus.Nachdem das Aschekreuz erteilt war sprachen wir gemeinsam ein Gebet.

Beide Feiern untermalten wir mit Liedern.

IMG 2317IMG 2333

 

 

 

 

Vorschulerziehung

Unsere Wackelzähne kommen in die Schule

Ihr seid schon groß, das kann man sehen.

Ihr dürft nun auch zur Schule gehen.

Viel Spaß soll Euch die Schule machen.

An jedem Tag dort sollt Ihr lachen.

An neuen Freunden viele finden.

Und jeden Kummer überwinden.

Das wünscht Euch von Herzen das KiGa-Team!

 

Wackelzahnausflug

Als Höhepunkt der Vorschulerziehung unternahmen unsere Wackelzähne einen Busausflug zum "Erfahrungsfeld der Sinne". Angekommen in Nürnberg wurde der Barfußweg, der Klangstein und die rießige, schwimmende Weltkugel aus Granitstein erkundet. Im Magnetzelt hatten die Kinder viel Spaß beim Experimentieren und der Hunger ließ nicht lange auf sich warten. Frisch gestärkt ging es für unsere Wackelzähne weiter mit einer Floßfahrt ans andere Ufer. Dann konnten sie einen Strudel in einer Röhre erzeugen, fühlen was in den Tonkrügen verborgen ist und verschiedene Gerüche erraten. Die Zeit verging viel zu schnell und schon mussten wir uns für die Heimreise bereit machen. Kinder und Erzieherinnen bedankten sich beim Elternbeirat, der den Ausflug mitorganisiert und finanziert hat.

 

DSCN1699 3

 

Schulbesuch

Im Rahmen der Kooperation Kindergarten und Schule haben wir nach Absprache mit den Lehrern vier Termine zum Kennenlernen vereinbart. An zwei Tagen besuchen die Lehrkräfte unsere Wackelzähne im Kindergarten und an weiteren zwei Tagen dürfen die Vorschulkinder die Klassenräume kennen lernen und am Unterricht teilnehmen. 

IMG 1468

Zahnarzt

Unsere Wackelzähne besuchen die Zahnarztpraxis Dr. Wahler in Hammelburg.

Im Zuge unserer Vorschulerziehung lernen die Großen grundlegende Kenntnisse 
über Zahnpflege und -hygiene kennen.

Zahlenfest

Ein besonderes Ereignis der Vorschulerziehung ist das "Zahlenfest". Die Kinder laden ihre Eltern zu einer Zahlenrallye ein. Gemeinsam lösen Sie Aufgaben zu Mengen und Zahlen, singen ihr Zahlenlied, lösen Rätsel und vieles mehr. Nach dem alle Stationen erfolgreich absolviert wurden, konnten sich alle am reichhaltigen Buffet stärken.  

Übernachtung

Um 18.00 Uhr am Abend ging es los. Alle Wackelzähne richteten in ihrer Gruppe das Schlaflager her. Gemeinsam wurde das Abendessen am Grill zubereitet. Als alle satt waren startete die Dorfrallye, bei der zahlreiche Aufgaben ausgeführt werden mussten. Im Anschluss fanden die Kinder im Wald einen Schatz und suchten im Dunklen den Weg zurück zum Kindergarten. Bei Spiel und Spaß ging der Abend zu Ende. Bei einer Gute Nacht Geschichte fielen den Kindern die Augen zu. Nach einem gemeinsamen Frühstück im Garten überreichten die Erzieherinnen die selbst gebastelten Schultüten und eine Medaille für die beendete Kindergartenzeit.

Brandschutzerziehung

Auch in diesem Jahr hat sich der Brandschutzbeauftragte Klaus Kippes wieder einen Vormittag Zeit für unsere Wackelzähne genommen. Unsere Kinder haben viele neue Erkenntnisse über das richtige Verhalten im Falle eines Brandes erfahren. Die Wackelzähne verfolgten wie ein Feuer oder Brand richtig gelöscht wird und welche Vorsichtsmaßnahmen im Umgang mit Feuer notwendig sind. Zudem erklärte Klaus wie ein Notruf abgegeben wird und welche vielfälltigen Aufgaben ein Feuerwehrmann können muß. Als Highlight durften alle Kinder zum Abschluss mit dem Feuerwehrauto mit fahren und selbstverständlich wurde auch die Sirene am Feuerwehrauto angeschaltet.

 

Schulwegtraining

Herr Koch von der Polizeidienststelle Hammelburg unterrichtete unsere Wackelzähne über das Verhalten im Straßenverkehr. Zusammen mit den Kindern achtete er auf das richtige Überqueren der Straßen und das Laufen auf dem Gehweg vom Kindergarten zur Schule und zurück. Diesmal freuten sich alle Kinder auf das Fahren mit dem Polizeiauto und das Einschalten der Sirene.